Am Samstag 16.09.2017 fuhr eine Delegation unseres Pastoralraums zusammen nach Flüeli-Ranft. Dort hatten wir die Gelegenheit das Geburtshaus von Bruder Klaus zu besichtigen.
In der unteren Ranft durften wir eine heilige Messe mit Pfarrer Benedikt Wey und Diakon Peter Halter feiern.
Der Tag wurde durch das Visionsgedenkspiel zum «Gedenkjahr 600 Jahre Niklaus von Flüe» mit dem Titel: VO INNÄ UISÄ abgerundet.

Wallfahrt BK1
 
WallfahrtBK1
 

LogoKG

 

Datum: 20. November 2017 

Traktandenliste

  1. Protokoll der KGV vom 19. Juni 2017
  2. Voranschlag 2018
    1. Beratung Voranschlag
    2. Orientierung über den Finanzplan
    3. Beschluss Voranschlag und Steuersatz
  3. Wahl Kommission Überarbeitung ORG
  4. Tätigkeitsberichte
    1. Synode
    2. Pfarreiteam
    3. Kirchgemeinderat
  5. Verschiedenes


Gruppenfoto Minifest 2017

Am Sonntag 10. September 2017 durften wir einen schönen, spannenden und interessanten Tag mit unseren Minis in Luzern verbringen. Neben dem feierlichen Gottesdienst, hatten wir die Gelegenheit unsere Minis als Kletterkünstler, Büchsenwerfexperten, Trickfilmhersteller und Schokokusswerfer zu erleben.

 

 

 

Bei wunderschönem Sommerwetter durften wir eine feierliche Messe mit Festpredigerin Frau Edith Rey Kühntopf, Regionalverantwortliche, geniessen, welcher wir ganz herzlich für ihren Einsatz danken.
Ein grosser Dank geht auch an die beiden Kirchenchöre Peter und Paul Ittigen und Cäcilia Burgdorf, die den Gottesdienst festlich abgerundet haben.
Weiter durften wir vier neue Minis einführen und mit zahlreichen Kindern den Schuleröffnung-Gottesdienst feiern.
Während der Messe wurden die, vom Frauenbund wunderschön vorbereiteten Kräutersträusschen gesegnet und im Anschluss an den Gottesdienst verteilt.
Der Anschliessende, leckere Apéro der von Nadia und Erika Catania zubereitet und mit tatkräftiger Unterstützung unseres Pfarreirats serviert wurde, war ein grosses Highlight. Auch ihnen zollen wir ein grosses Dankeschön.

Fotos: Samuel Bürki

 



 

 

Der neue Stundenplan für den Religionsunterricht 2017/2018 liegt vor. Neben den Unterrichtszeiten sind auch alle anderen wichtigen Termine (wie z.B. Begegnungs-, Informations- und Bildungsabende, Feiern, Vorbereitungstage) festgelegt. Der Stundenplan wurde an alle Familien mit schulpflichtigen Kindern persönlich versandt.

Download Stundenpläne

In unserer Kirche stehen vier Altäre, drei bisherige und ein neuer. Der neue Altarbezirk bildet das liturgische Zentrum. Auf einer geschliffenen Chromstahlplatte steht der Altarkubus aus beidseitig geschliffenem Acrylglas und den Massen 98 x 98 x 98 cm. In den Massen enthalten sind 7 und 14 als Symbolzahlen. Auch die Zahl 3 ist eine Symbolzahl. Sie steht für die Trinität, für Glaube - Hoffnung - Liebe, für Körper - Geist - Seele. 7 steht für Schöpfungszeit - Wochentage - Sakramente - Geistesgaben. 14 steht für die 14 NothelferInnen. Die vier Altäre stehen in den vier Himmelsrichtungen Osten – Süden – Westen – Norden.

Flankiert wird der Altar von Ambo und Osterkerze, ein dreiteiliges Ensemble für Feier der Eucharistie/der Kommunion - Wort Gottes - österliches Leben.

Der Altarbezirk steht in Beziehung zu den drei bisherigen Altären und zum Kirchenschiff. Er ermöglicht Gottesdienstfeiern im Schiff oder im Chorraum.