An dieser Stelle lesen Sie meine letzte Kolumne. Ich lasse mich pensionieren, beende die Arbeit hier im Emmental.

Im August beginnt mein «aktives Alter» anderswo.

Jetzt: zurückschauen auf manche Berufs-Felder mit einem grossen DANKE! für das Engagement vieler.

Nächstens: eine Aus-Zeit nehmen. Zur Ruhe kommen. In sich gehen. Den Kopf lüften. Kräfte bündeln. Projekte aufgleisen, für die ich mehr Zeit als bisher investieren kann (leider ohne eine Expo 2027 im Raum Bodensee-Ostschweiz…).

Desto trotz neu motiviert weitergehen.

«Je ne suis qu’un piéton, rien de plus» (Arthur Rimbaud).

Mit Rucksack und Bergschuhen zu Fuss unterwegs sein. Aufs E-Bike sitzen und quer durch Landschaften fahren. Zeitungen und Bücher lesen. Menschen und Kulturen beobachten. Grosskinder aufwachsen sehen. Über Gott und die Welt reden und davon schreiben. Noch ein paar Prozent in der Kirche arbeiten. Mich ehrenamtlich betätigen. Usw.

Weitergehen … Weiterschreiben …

Für ein interessantes Berner Pfarrblatt setze ich mich weiterhin ein. Mitdenkend. Vielseitig. Crossmedial. Im Print. Im Internet. Mobil.

Auf Wiederlesen! An anderer Stelle.

Markus Buenzli-Buob

PS: Dieser Text erschien im Berner Pfarrblatt 27-28/2016 in der Rubrik Pastoralraum Emmental.