Massnahmen, welche Bischof Felix Gmür aufgrund der aktuellen Situation beschlossen hat:

26. März 2020 FAQ und Präzisierungen zur bisher erfolgten Kommunikation des Bistums Basel
18. März 2020 Aufruf der Bischofskonferenz
17. März 2020  Verschärfte Massnahmen der Diözese Basel
13. März 2020 Brief des Bistums vom 13.3. 2020 PDF  (189.3 kB)

Homepage des Bistum Basels (Prävention Coronavirus)

 

 

Burgdorf, 16. März 2020

 

Corona-Virus – Massnahmen für den Religionsunterricht und für weitere kirchliche

Anlässe und Feiern

Information an die Eltern und Schüler*innen

 

Liebe Eltern und liebe Schüler*innen

 

Die Massnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus und dessen Ausbreitung sind vom Kanton, Bund und nun auch vom Bistum Basel verschärft worden:


Sämtliche Schulen, Hochschulen und sonstige Ausbildungsstätten in der Schweiz werden bis am 4. April geschlossen. Daher bieten wir auch keinen Religionsunterricht mehr an und verzichten auf Familiengottesdienste, Intensivtage oder Projekthalbtage.


Öffentliche und private Veranstaltungen mit über 100 Personen sind schweizweit untersagt. Diese Massnahme gilt vorerst bis am 26. April. Daher schreibt uns der Bischof, dass die nach Ostern vorgesehenen Erstkommunionfeiern im Bistum Basel nicht stattfinden. Das bedeutet, dass die Feier in Burgdorf vom Sonntag, 17. Mai 2020 nicht stattfinden kann. Sollte die Pandemie abklingen, kann ein neuer Termin zu einem späteren Zeitpunkt im Jahr festgelegt werden.


Uns fällt dieser Schritt nicht leicht, da uns bewusst ist, dass gerade das Fest der Erstkommunion in vielen Familien von Bedeutung ist, aber die besondere Lage, die durch die schnelle Ausbreitung des Coronavirus entstanden ist, erfordert auch von uns als religiöse Gemeinschaft angepasste und angemessene Reaktionen. Wir werden Sie vor dem 4. April wieder informieren, wie es mit dem Religionsunterricht weiter geht.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis und grüssen Sie herzlich.

 

G. Bachmann, L. Bauer, S. Schmidlin, G. Calabrò, B. Schweizer

 

 

 

In den Pfarreien Maria Himmelfahrt Burgdorf und Heilig Kreuz Langnau setzen wir die von Bund und Kanton sowie dem Bistum Basel angeordneten Massnahmen um. Damit leisten wir einen Beitrag zur Eindämmung der Verbreitung des neuen Coronavirus und nehmen auch so unsere Verantwortung als Christinnen und Christen wahr.

Bis auf weiteres gelten folgende Massnahmen:

 

  1. Der Bischof hat von der Sonntagspflicht entbunden. Gottesdienste finden jedoch unter folgenden Auflagen statt:

    • Wer Grippesymptome aufweist, bleibt zu Hause.

    • Die vom Kanton als maximale Teilnehmerzahl definierte Grösse wird strikt eingehalten.

    • Die Mitfeiernden halten Abstand.

    • Die Weihwassergefässe beim Eingang der Kirche bleiben leer.

    • Die Weitergabe des Friedensgrusses in der Eucharistiefeier entfällt.

    • In der Eucharistiefeier erhalten die Gläubigen die Kommunion auf die Hand von der Mundkommunion ist abzusehen.

    • Die Kollekte wird am Schluss des Gottesdienstes als Türopfer eingezogen.

    • Begräbnisfeiern werden (nach Vorgabe des Bistums) im Familienkreis gehalten, ggf. nur als Beisetzung auf dem Friedhof.

    • Es ist vorgesehen, dass die Gottesdienste in der Karwoche und an Ostern stattfinden. Es kommen keine Kirchenchöre und Orchester zum Einsatz. Für den Palmsonntag werden keine Veranstaltungen zum Palmenbinden durchgeführt.

  2. Der Religionsunterricht ist abgesagt. Die Familien werden nächste Woche mit einem Brief informiert, auch über die Feiern der Erstkommunion.

  3. Die Spital- und Heimseelsorge wurde vom Kanton sehr stark eingeschränkt. Altersheimgottesdienste dürfen nicht stattfinden. Zum Schutz der älteren Menschen entfallen Hausbesuche und Hauskommunionen. Für Krankensalbung und Versehgang sowie im seelsorgerlichen Notfall stehen unsere Priester selbstverständlich zur Verfügung.

  4. Veranstaltungen in den Kirchen Maria Himmelfahrt und Heilig Kreuz und den Gebäuden der Kirchgemeinde finden nur statt, wenn die Vorgaben von Bund und Kanton eingehalten werden können.

  5. Apéros u. ä. finden nicht statt, es werden nach den Gottesdiensten auch keine Esswaren abgegeben.

 

Unsere Kirchen sind täglich zu den gewohnten Zeiten für das persönliche Gebet offen.
Aktuelle Informationen finden Sie auf der Website und erhalten Sie in den Sekretariaten der Pfarreien.


Gaby Bachmann
Theologin/Koordinatorin